Büchereibus muss fahren

-Ratsbeschluss endlich umsetzen-

Die SPD-Ratsfraktion erinnert an den Ratsbeschluss aus dem vergangenen Jahr, den Büchereibus endlich zu erneuern. Udo Vohl, Vorsitzender des Kulturausschusses, und Oliver Hallscheidt, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, erwarten eine schnellstmögliche Umsetzung und die entsprechende Einstellung der Mittel im Haushalt 2016. „Der Bus ist mittlerweile 18 Jahre alt. Es ist täglich damit zu rechnen, dass er nicht mehr in Bewegung gesetzt werden kann. Dann entfällt für die Bürgerinnen und Bürger die wohnortnahe Versorgung. Insbesondere für ältere Menschen sowie Kinder und Jugendliche ist der Büchereibus ein wichtiges Angebot. Viele Haltepunkte der Fahrbibliothek liegen direkt neben Schulen“, so Vohl und Hallscheidt.

Die Fahrbibliothek besucht darüber hinaus im Rahmen der Leseförderung häufig Kindergärten, um Vorschulkinder an eine mögliche Bibliotheksnutzung heranzuführen. Dies begrüßen die beiden SPD-Kulturpolitiker ausdrücklich: „Lesen ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, um im Schulalltag bestehen zu können. Deshalb ist es wichtig, dass Kinder frühzeitig Lesen und den Umgang mit Büchern lernen.“

Darüber hinaus unterstützt der Büchereibus eine enge Zusammenarbeit zwischen Schulen und Bibliothek in Form von Klassenführungen und das Zusammenstellen von Themenpaketen. „Die Fahrbibliothek leistet tolle Arbeit, vor allem an Schulen und Kindergärten. Deshalb ist es dringend notwendig, den Büchereibus zu ersetzen“, erklären Vohl und Hallscheidt abschließend.

Kontakt | Impressum