– Konzept zur gebührenfreien Betreuung im Offenen Ganztag beantragt –

Die SPD-Fraktion hat sich in den vergangenen Jahren erfolgreich für eine Senkung der Gebühren und eine gerechtere Beitragsstaffelung im Offenen Ganztag stark gemacht. Nun möchten die Sozialdemokraten einen Schritt weitergehen und langfristig die komplette Gebührenbefreiung erreichen.

„Mit einer Gebührenfreiheit im Bereich des Offenen Ganztags stärken wir einerseits die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und andererseits werden niedrige und mittlere Einkommensgruppen unserer Meinung nach noch stärker finanziell entlastet. Somit entscheidet nicht der Geldbeutel, ob Kinder die Angebote im Bereich des Offenen Ganztags wahrnehmen können, sondern der individuelle Bedarf,“ begründet Benedikt Falszewski, schulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, den Antrag seiner Fraktion.

In dem vom Rat der Stadt einstimmig beschlossenen Antrag wird die Verwaltung gebeten ein Konzept zu erstellen, welches sukzessive, eine gebührenfreie Betreuung im Bereich des Offenen Ganztags, unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten der Stadt Duisburg, vorsieht.

„Gute Bildung ist die beste Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben. Für uns ist klar, dass alle Menschen gleich gute Bildungsvoraussetzungen haben müssen. Das gilt auch für den Bereich des Offenen Ganztags,“ ergänzt Schulausschussvorsitzender Jürgen Edel.

Beide Schulpolitiker begrüßen zudem, dass die Verwaltung die Versorgungsquote im Ganztag an die steigende Nachfrage und steigenden Schülerzahlen anpasst. „Die hohe Nachfrage zeigt deutlich, dass der Offene Ganztag in Duisburg gut angenommen wird. Wir wollen dafür sorgen, dass alle Duisburger Kinder und Jugendlichen am Offenen Ganztag partizipieren können.“

X