Arbeiten

Duisburg bietet vielfältige Berufsperspektiven. Das macht die Stadt auch attraktiv für viele Pendler aus anderen Städten.

ARBEITEN

ARBEITEN IN DUISBURG

Arbeitslos, mehrere Minijobs oder ungewollt in einem Teilzeitjob in Duisburg? Wir setzen uns dafür ein, dass alle Duisburgerinnen und Duisburger eine sichere Arbeit haben, von der sie gut leben können. Menschen, die eine sichere Arbeit haben, fühlen sich selbstbestimmt und sind zufriedener mit ihrem Leben. Sie sind Vorbild für nachfolgende Generationen und zeigen, dass es sich lohnt, erwerbstätig und somit Teil der Gesellschaft zu sein. Gute Arbeit sorgt für mehr Lebensqualität. Dafür setzen wir uns ein.

Beste Rahmenbedingungen für neue Arbeitsplätze in Duisburg

Dennoch können wir keine Arbeitsplätze unmittelbar in Duisburg schaffen, sondern nur die Rahmenbedingungen immer weiter verbessern, dass Arbeitsplätze geschaffen werden können. Dazu gehören vor allem die Entwicklung und Ausweisung neuer Gewerbegebiete sowie die Beschleunigung von Genehmigungsverfahren. Mit der Umsetzung des „Masterplans Wirtschaft“ wollen wir zudem neue Impulse bei der wirtschaftlichen Entwicklung in Duisburg setzen – und das im Schulterschluss mit der Wirtschaft.

Unter Oberbürgermeister Sören Link ist es in den letzten Jahren bereits gelungen, dass mehrere tausende neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse in Duisburg zustande gekommen sind. Wichtig waren und sind dafür unter anderem die Erweiterung des Hafens, die Stärkung des Logistik-Standortes, die Schaffung neuer Gewerbegebiete, die „neue Seidenstraße nach China“ mit entsprechend guten Kontakten in die Volksrepublik sowie die starke und gut aufgestellte Universität Duisburg-Essen.

Doch darauf wollen wir uns nicht ausruhen. Auch in Zukunft sollen neue Arbeitsplätze und Jobs in Duisburg entstehen. Dazu werden Brachflächen saniert und neues Gewerbe angesiedelt. Beispiele hierfür sind Logport VI in Walsum, die Mercatorinsel in Ruhrort, der Friedrich-Park auf dem ehemaligen Gelände des Schachts 2/5 in Walsum/Hamborn oder das China-Handelszentrum in Asterlagen.

Erhalt von Arbeitsplätzen in Duisburg

Und auch für den Erhalt von bestehenden Arbeitsplätzen kämpfen wir. Dabei bekennen wir uns eindeutig zum Industrie- und Dienstleistungsstandort Duisburg. Starke Industriezweige wie Stahl, Chemie und neue Technologien, der größte Binnenhafen Europas und viele neue Technik- und Dienstleistungsbranchen prägen diese Stadt wie keine andere.

Chancen für Arbeitssuchende in Duisburg

Dennoch ist klar, dass in Duisburg noch viele und vor allem gute Arbeitsplätze fehlen. Deutlich mehr Arbeitslose stehen offenen Stellen gegenüber. Wir müssen die Arbeitssuchenden stärker als bisher fit für den Arbeitsmarkt machen. Für die Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen brauchen wir auch einen sozialen Arbeitsmarkt. Dafür machen wir uns gegenüber dem Land NRW und dem Bund stark.

Für weitergehende Informationen, Stellenangebote und Beratung bei der Arbeitssuche wenden Sie sich am besten an das Jobcenter Duisburg oder die Agentur für Arbeit in Duisburg.

ANSPRECHPARTNER/INNEN

Andrea Demming-Rosenberg

Andrea Demming-Rosenberg

stellv. Vorsitzende

   0179/7302940

   andrea.demming-rosenberg@spd-duisburg.de

Wahlbezirk: Dellviertel-West/Hochfeld-Nord/Rheinpark

Ünsal Başer

Ünsal Başer

Ratsherr

 01514/6461165


   uensal.baser@me.com

Wahlbezirk: Hochfeld-Süd/Wanheimerort-West/Neuenhof

Uwe Ernst

Uwe Ernst

Ratsherr

  0175/4332385

  ernst-uwe@t-online.de

Wahlbezirk: Großenbaum, Rahm

Kontakt:

Sie haben ein Anliegen?
Wir kümmern uns darum!

Krummacherstr. 33
47051 Duisburg

0203/288247

fraktion@spd-duisburg.de

Facebookseite

Wahlkreiskarte:

Finden Sie Ihr persönliches Ratsmitglied mit unserer Wahlkreiskarte:

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Datenschutz:

X