Wir ziehen Bilanz: Ein aktives Ehrenamt ist wichtig für das Leben in Duisburg. Wie wichtig genau, weiß Thorsten Berane, der sich in vielen Duisburger Vereinen engagiert. Er berichtet, warum deren Förderung und Hilfe von zentraler Bedeutung für eine Stadtgesellschaft sind.

Bürgerinnen und Bürger, die anpacken

„Wo keine Helfer sind, da passiert auch nichts“, fasst Thorsten Berane die Situation des Ehrenamts zusammen. Seit vielen Jahren engagiert er sich in der Duisburger Vereinslandschaft, ist unter anderem im Vorstand des Sportvereins MTV Union Hamborn oder des Karnevalsvereins Obermarxloh aktiv. „Wenn es irgendwann keine Ehrenamtlichen mehr geben sollte, dann würden viele kulturelle Veranstaltungen, Turniere oder gemeinsame Treffen wegfallen.“ In der Stadt wäre nichts mehr los. „Zum Glück gibt es aber viele Duisburgerinnen und Duisburger, die mit anpacken und die Vereinslandschaft der Stadt bereichern.“

Die Stadt fördert Ehrenamt

Ein wichtiger Bestandteil dieses Engagements ist jedoch die Zusammenarbeit mit der Stadt. Ein Ehrenamt ist nicht nur zeitintensiv, sondern kann manchmal auch ganz schön kostspielig sein. „Gäbe es keine städtische Förderung, könnten viele Vereine die Kosten nicht tragen“, so Berane. „Das können laufende Gebühren für die Instandhaltung von Sportplätzen sein oder zum Beispiel auch finanzielle Unterstützung im Rahmen von Veranstaltungen oder Projekten.“

Wertschätzung für freiwillige Arbeit

Auch ein persönlicher Anreiz und eine Wertschätzung für den erbrachten Zeitaufwand helfe dabei, das Vereinsleben am Laufen zu halten. Berane: „Wichtig ist, dass Ehrenamtliche spüren, dass ihre Arbeit nicht umsonst ist. Dazu trägt ein kleines ‚Dankeschön‘ wie beispielsweise die Ehrenamtskarte oder Vergünstigungen bei öffentlichen Einrichtungen bei.“ Die Ehrenamtskarte ist eine Wertschätzung für Menschen, die sich in besonderer Weise engagieren und ermöglicht Vergünstigungen bei öffentlichen und privaten Partnern. „Der schönste Lohn ist aber die Freude der Menschen“, betont Berane. „Das Lachen von Menschen bei Feiern oder die begeisterten Kinderaugen, wenn wir beim Karneval die Süßigkeiten vom Wagen werfen.“

Dafür setzen wir uns ein

Ehrenämter sind wichtig für ein aktives, gemeinsames Leben in Duisburg. Deshalb hat sich die SPD-Ratsfraktion dafür eingesetzt, die Vereine, und damit auch die Ehrenamtlichen vor Ort, finanziell zu unterstützen. Dazu gehört unter anderem die finanzielle Entlastung beim Thema „Sondernutzungsgebühren“ für Feste von gemeinnützigen Organisationen. Auch in anderen Bereichen stehen mehr Gelder zur Verfügung. So erhalten die Sportvereine jährlich 300.000 Euro für die Sanierung von Kunstrasenplätzen. Um aktiven Vereinen unter die Arme zu greifen und bei der Organisation von Veranstaltungen zu entlasten, hat jede Bezirksvertretung darüber hinaus die Möglichkeit, die Vereine finanziell zu unterstützen. Diese Mittel wurden in der letzten Haushaltsberatungen erhöht. Um mehr Menschen zum freiwilligen Engagement zu motivieren, werden die Ehrenamtskarte und das Ehrenamtsportal weiter gefördert.

X